in Berlin

 

 

JobRobot®
Hier finden sie 150.000 Jobangebote mit Anbindung an 140 Stellenbörsen.  Dieser Gigant ist unbedingt ein Besuch wert.

Die Weltbekannte Suchmaschine Altavista bietet ein großes gut sortiertes Angebot an Stellenangeboten. 

Monster.de
Monster.de bietet eine Vielzahl von Deutschland- und Weltweiten Stellenanzeigen sowie Karriereberatung und Hilfestellung bei der Bewerbung.

Jobs.zeit.de
Die Tageszeitung Zeit bietet in Ihrer Onlineversion über 30.000 Angebote. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.



 

Osteopathie in Berlin

Viele unserer Leser haben vom Osteopathie noch nie etwas gehört. Deshalb wollen wir uns zunächst mit dem Begriff Osteopathie auseinandersetzten. Im Jahre 1982 wurde dieser Behandlugsform von Dr. A. Still in USA auf den Markt gebracht und wird heutzutage in der USA als Studium angeboten, was einem Medizinstudium gleichgestellt ist. Bei uns in Europa ist die Osteopathie erst seit einigen Jahren verbreitet und wird als Fortbildung für Physiotherapeuten und Heilpraktiker angeboten.

Fehlfunktikonen am Nervensystem, Bewegungssystem und inneren Organen sind die wesentlichen Therapieziele einer solchen Behandlung. Im Gegensatz zu klassischen Behandlungsmethoden steht hier nicht die Bekämpfung einer Krankheit sondern vielmehr eine Anregung der Selbstheilungskräfe im Patienten. Die Methoden der Osteopathie gelten überwiegend als sanft und entspannend. Viele verschiedene Techniken wie Muskelenergie-, Craniosakrale-, Counterstain-, Myofasziale- oder viscerale-Techniken werden dabei verwendet.

Die meisten Personen kommen wegen chronischen Schmerzen am Arm- oder Beingelenken, Becken oder der Wirbelsäule zu eine Osteopathie. Aber auch viele andere Behandlungsmöglichkeiten an Schulterschmerzen, Migräne, Schwindel, Leistenschmerzen, Knieproblemen oder chronischen Kopfschmerzen lassen sich durchführen. Eine solche Behandlung dauert meist zwischen 20 bis 30 Minuten und sollte 3-5 mal widerholt werden. Leider ist die Osteopathie bisher in Deutschland noch keine Kassenleistung. Somit sollte man mit Behandlungskosten von 65 bis 85 Euro pro Behandlung rechnen.

Bitte beachten Sie, das dieser Text von einem Nichtmediziner geschrieben wurde, und deshalb keine Garantie für die gemachten Angaben gemacht werden kann.